Bürgerbefragung zum Thema Kultur in Friedrichshafen 2022
Umfrage KEK 2022

2019 hat der Gemeinderat das erste gesamtstädtische Kulturentwicklungskonzept (KEK) – als Anschlussprojekt des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) – beschlossen. Es soll die Grundlage der Kulturarbeit in Friedrichshafen sein und regelmäßig überprüft und gegebenenfalls fortgeschrieben werden. Der Beschluss basiert unter anderem auf dem ISEK-Abschlussbericht, der zum Thema Kultur definiert, bei welchen Zielgruppen noch Nachholbedarf bestand und besteht. Der intensive Austausch der verschiedenen Akteure durch wiederkehrende Treffen ist dabei ein wichtiger Teil des KEK.

Parallel zur Ausarbeitung des Kulturentwicklungskonzepts wurden einige wichtige Weichen gestellt, um das kulturelle Angebot in Friedrichshafen weiter zu entwickeln und das bereits vorhandene umfassende Angebot dauerhaft zu gewährleisten:

  • Gründung des Kulturforums Fallenbrunnen
  • Professionalisierung Kulturhaus Caserne
  • Bahnhof Fischbach (Wiedereröffnung Gastronomiebetrieb im Mai 2018 und deutlicher Ausbau des Angebots der kulturellen Veranstaltungen)
  • Umfassende Überarbeitung und Aktualisierung der Kulturvereinsförderungsrichtlinien

Aktuelle Entwicklungen haben dazu motiviert, das Konzept schon 2022 zu aktualisieren. Die Ergebnisse werden voraussichtlich bis Winter 2022 veröffentlicht. Mit dem Neustart der Kultur nach der Pandemie werden dann auch das Konzept und die Maßnahmen bis 2025 sukzessive umgesetzt.

Neben der Überprüfung der Maßnahmen aus dem ersten KEK wurden bei der Fortschreibung neue Schwerpunkte gesetzt und in Arbeitsgruppen vertiefend ausgearbeitet. Diese zweite Umfrage sollte zeigen, was sich seit der ersten Umfrage verändert hat. Zudem sollte für Häflerinnen und Häfler die Möglichkeit geschaffen werden, die künftige Ausrichtung der Kulturarbeit in unserer Stadt und deren inhaltliche Schwerpunkte mitzugestalten.

Beteiligungszeitraum:

10.09.2021 bis 08.10.2022

Ergebnisse:

  • Die Ergebnisse werden aktuell ausgewertet und zeitnah hier veröffentlicht.

Weiterführende Informationen: